Gerben (fast) wie in der Steinzeit

28.6. – 1.7.2018


Unsere Vorfahren aus der Steinzeit wussten die von ihnen erlegten Tiere rundum zu nutzen: Das Fleisch wurde gegessen, die Sehnen zu Schnüren und Bogensehnen verarbeitet, die Knochen als Werkzeug genutzt und die Häute als Schutz und Kleidung genutzt. Sie haben erkannt, dass die Häute im Rohzustand nicht langlebig waren und so konnte es nicht lang dauern, bis sie den Vorgang des Gerbens entdeckt hatten.

Was passiert beim Gerben ?

Beim Gerben vollzieht sich eine wundersame Transformation: Aus einer frisch abgezogenen Tierhaut, die ohne Zwischen-Konservierung oder Gerbung innerhalb kürzester Zeit verfaulen würde, wird durch einfache Art und Weise ein Leder bzw. Fell, das sich durch Weichheit, Strapazierfähigkeit, Wasserfestigkeit und Haltbarkeit auszeichnet.

Dieser Workshop hat wenig mit der industriellen Herstellung von Leder zu tun: Wir lernen, wie man mit natürlichen und einfach zu beschaffenden Materialien und Handwerkzeugen Rohhäute gerbt. Dieser Einsteiger-Kurs vermittelt in Form von Theorie und Praxis die notwendigen Schritte des natürlichen Gerbens mit Hirn bzw. Ei („Unechte Fettgerbung“). Unter Fachleuten gilt das Leder, das mit dieser Gerbmethode gewonnen wird als das geschmeidigste.
Neben der Förderung unserer körperlichen Fitness haben wir auch die Möglichkeit unseren Verstand und seinen „Plappermann“ zu beruhigen und werden erfahrungsgemäß in meditative Zustände eintauchen.

Was erwartet Dich in diesem Kurs?

– Konservierung von Rohfellen
– Aufbau der Haut eines Säugetiers
– einfache und primitive Werkzeuge kennen lernen und teilweise selbst herstellen
– verschiedene Schabmethoden anwenden
– Entfernung der Haare
– Hirn und andere natürliche Materialien als Gerbstoff
– Überblick über verschiedene andere Gerbmethoden
– Gerben von Leder
– Herstellen von Rohhaut und Rohaut-Schnüren
– verschiedene Techniken und Methoden zur Weiterverarbeitung der Haut (Weichmachen, Nähen von Löchern, Räuchern, …)
– Verwendung der abfallenden Materialien (u.a. Herstellung von Hautleim)
– jede Menge Praxistipps

Zur Auswahl stehen Felle vom Reh, Schaf, Hirsch, Reh, Dammhirsch oder selbst mitgebrachte Tierhäute – für Anfänger sind kleine Häute empfehlenswert!

Was ist das Ziel des Kurses?

Ziel ist es, dass Jeder einerseits ein selbstgegerbtes Leder mit nach Hause nimmt und andererseits das dazu nötige Grundwissen erhält. Der Kurs ist für Erwachsene wie auch für Jugendliche (ab 16 Jahren) geeignet, die sich vom diesem uralten Handwerk angesprochen fühlen.

Wann findet der Kurs statt ?

Beginn: 28.6.2018
Ende: 1.7.2018

Kosten

475€
inklusive Kost (biologische Vollverpflegung) + Logis


Lade Karte ...

Datum, Uhrzeit
28.06.2018 - 01.07.2018
09:00 - 17:00

Ort
Leitzach-Camp

Wildnisschule(n) und Veranstaltungstyp Keine Kategorien