KIKSUYAPI – Erinnere Dich und vergiss nicht Wildnispädagogik-Ausbildung

Du möchtest
–          bei Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen die Beziehung zur Natur und zu sich stärken
–          mit deinen wilden Erfahrungen Mentor sein
–          selber mehr von Survival, Ökologie, Tracking, Jagd und Naturbeziehung wissen
–          möchtest ohne große Hilfsmittel in der Natur überleben
–           ursprüngliches Wissen verstehen und die Spritualität der Naturvölker kennenlernen
–          authentische Gemeinschaften und die Grundlagen friedvoller Gemeinschaften erfahren
–          Lachen, Spaß haben und das Draußen sein genießen
dann bist du in dieser Ausbildung richtig.

Kinder der Erde vereinigt die Erkenntnisse unserer westlichen Zivilisation mit dem Wissen der Urvölker und Indianer. Wir versuchen, in dieser Transformationszeit ganzheitliches Können zu vermitteln – vom Leben mit und in der Natur, Überlebenswissen und spirituelles Einssein mit der Mitwelt. Die Herausforderungen der Zukunft können mit  Zuversicht begegnet werden, Du kannst deine Familie und Freunde durch die unsicheren Zeiten begleiten und liest durch deine spirituelle Verbundenheit die Zeichen der Natur.
Gleichzeitig möchten wir, dass Du dich mit dem Leben in der Natur so auseinandersetzt, dass du dies an andere weiter geben kannst – du wirst Mentor für andere Menschen, die sich auf dem Weg zur Natur begeben haben. Du wirst Wissen bekommen, wie du Gemeinschaften aufbauen kannst, eigene Werte zu hinterfragen und zu verändern und eine Vorstellung von friedvollen Gemeinschaften erlangen.

 

„Zu wissen, wie man anregt, ist die Kunst des Lehrens.“ Henri Frédéric Amiel
Das Leben findet auf allen Ebenen statt – so haben wir uns aufgemacht, auf allen Ebenen Verantwortung zu übernehmen und verbunden zu sein. Dies wollen wir mit Euch teilen und Euch vermitteln.
„Nicht Heimat suchen, sondern Heimat werden sollen wir.“ Ina Seidel

Die Kernelemente der Weiterbildung sind:
· Wahrnehmung: Sitzplatzarbeit, Wahrnehmungsaktionen (tags und nachts), Tagebuch führen, die Kraft des Geistes stärken, Dankeshaltung, Demut…
· Wildnisfertigkeiten: Notunterkünfte, Feuer machen ohne Streichhölzer, Pflanzenkunde, Survival-Training, Kartierung (Orientierung), Schnüre herstellen, Wasseraufbereitung …
· Ökologisches und naturkundliches Wissen: Artenkenntnis, Pflanzengesellschaften, Systematik, …
· Praktiziertes Gemeinschaftsleben nach den Grundlagen von nativen Völkern
· Coyote Lehren und die Arbeit als Mentor
Begleitend zu den Wochenendblöcken werden Dir Aufgaben mitgegeben, die das Erlernte vertiefen und die Wahrnehmung schulen. Das Team von Kinder der Erde gestaltet die Inhalte praxisnah, denn….
„Ich höre und vergesse, ich sehe und behalte aber lass es mich tun und ich verstehe. “  Chinesisches Sprichwort


Zeitraum:
Die Fortbildung beginnt am 24. April 2014 und endet Januar 2015.
Sie findet in 5 aufeinander aufbauenden Blöcken statt, die sich in 4 verlängerten Wochenenden (Anreisetag Beginn um 16:00 – Abreisetag 16:00) und 1 mal eine Woche (Freitag 16:00 – Freitag 14:00) aufteilen. Zwischen den Blöcken wird das Erlernte mit verschiedenen Aufgaben und Übungen vertieft, während dessen Du auch die Möglichkeit einer telefonischen Betreuung hast.
Ein selbst organisiertes Praktikum und eine Abschlussarbeit über das Praktikum vertiefen die Inhalte und unterstützen den Transfer in die Praxis.

Die Fortbildung gliedert sich folgend:
24.04.2014 – 27.04.2014: Einführung und  Survival-Wissen
Aufbau der Weiterbildung
Gefahren in der Natur, Giftpflanzen
Wissen rund um´s Feuer
Bau von Notunterkünften (mindestens 3 Verschiedene)
Glutbrennen
Schnüre herstellen
Stiller Geist
Kernelemente

22.05.2014 – 25.05.2014: Schwerpunkt Pflanzen
Essbare Pflanzen und Heilpflanzen
Zubereitung und Herstellung von Heilsalben
spirituelle Verbindung zu Pflanzen
Kommunikation mit Pflanzen
Trainieren der Geisteskraft
Kernelemente

19.06.2014 – 22.06.2014: Schwerpunkt Säugetiere und Bäume
Spurenkunde, Tierbeobachtung
Bäume – Systematik
Ökologie und Vernetzung, Konzentrische Ringe
Kraft der Gedanken – Training und Wahrnehmung
Kernelemente

1.10.2014 – 5.10.2014: Schwerpunkt Survival-Wandering
vertiefte Wahrnehmung
Survival – unterwegs sein ohne große Ausrüstung
Erdenwissen
Kernelemente

14.11.2014 – 21.11.2014: Gewaltfreie Kommunikation als Sprache des Herzens und die Kunst des Lehrens. Aufbau einer lebendigen Gemeinschaft; Kernelemente (Selbstversorgerhaus)
von Herzen sprechen (Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation: kann auch als Einzelkurs gebucht werden – € 150,- zzgl. Übernachtung und Verpflegung)
Art of Mentoring – Lehren, wie die nativen Völker gelehrt haben
Was ist Coyote Lehren?
Die Strukturen einer lebenden Gemeinschaft
Was braucht eine lebendige Gemeinschaft
Wahrnehmungsaufgaben
(dazu bitte Musikinstrumente mitbringen)

Anfang 2015: Vogelsprache, gemeinsames Fest und Abschluss der Ausbildung

Termine:
Wildnis 2014:
24.04.2014 – 27.04.2014: Einführung Survival-Wissen
22.05.2014 – 25.05.2014: Schwerpunkt Pflanzen
19.06.2014 – 22.06.2014: Schwerpunkt Säugetiere und Bäume
01.10.2014 – 05.10.2014: Schwerpunkt Survival-Wandering
14.11.2014 – 21.11.2014: Gewaltfreie Kommunikation, Gemeinschaftsleben und die Kunst des Lehrens
Januar 2015: gemeinsames Fest mit Abschluss

Kosten:
für Mitglieder€ 1.550  zzgl. Kost/Logis (Zeltplatz/VP – ca. € 15/Tag; Selbstversorgerhaus/VP – ca. € 35/Tag); für Externe € 1.850,- zzgl. Kost/Logis
eine Förderung über die Bildungsprämie ist möglich http://www.bildungspraemie.info/index.php
Leistung: 25 Tage, Arbeitsmaterial und telefonische Betreuung
Ort: Walderlebniszentrum Schernfeld und andere Seminarorte
TrainerInnen: Dr. Barbara Deubzer und Daniel Hafner
Abschluss: Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie ein Zertifikat von Kinder der Erde e.V. über die Ausbildung und ein Zertifikat für den Basiskurs „Gewaltfreie Kommunikation“
Anmeldung unter Kinder der Erde e.V.

Weitere Informationen und Kontakt zu diesem Angebot ausschliesslich bei Barbara Deubzer.


Lade Karte ...

Datum, Uhrzeit
24.04.2014 - 27.04.2014
16:00 - 14:00

Ort
Walderlebniszenturm Schernfeld

Wildnisschule(n) und Veranstaltungstyp